Nexus

Natürliche Rohstoffe und insbesondere die Metalle sind für unsere Zivilisation unverzichtbar. Sie bleiben eine wichtige Voraussetzung für Wohlstand und technische Innovation, ja sogar für die Transformation zu einer CO2-neutralen Gesellschaft. Trotzdem muss mit ihnen sparsam umgegangen werden. Die Gründe dafür sind vielfältig: Restriktionen des Welthandels und die Verfügbarkeit der Rohstoffe für die produzierende Industrie, ökologische Auswirkungen des Abbaus und der Aufbereitung von Rohstoffen, die sozialen Bedingungen in den Minen, Verquickung mit gewalttätigen Konflikten oder Governance-Problemen in den Förderländern.

„Wie viel Energie
wird benötigt,
um Primärrohstoffe
zu gewinnen?“

„Wie viel Energie
wird benötigt, um
Sekundärrohstoffe
aus unseren Abfällen
zu gewinnen?“

„Wo liegen die
technischen
Herausforderungen
beim Recycling
exotischer Metalle?“

 

„Wie verändert
sich dieser
Energiebedarf,
wenn ertragreiche
Rohstoffvorkommen
immer seltener
werden?“

„Welche
Dissipationsprozesse
sind relevant
und müssen in einer
Circular Economy
berücksichtigt
werden?“

„Welche
Umweltbelastungen
sind mit der
Primär- und bei
Sekundärgewinnung
verbunden?“

Programm

9:30 – 9:45
Grußwort
Franz Untersteller MdL, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg

9:45 – 10:15
Knappheiten, Schutzgüter und die Indikatorenfrage
Prof. Dr. Mario Schmidt, Institut für Industrial Ecology (INEC), Hochschule Pforzheim

10:15 – 10:45
Welche (globale) Recycling-Infrastruktur braucht eine Circular Economy?
Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Markus A. Reuter, Helmholz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie

10:45 – 11:15
Möglichkeiten und Grenzen des Recyclings der Zukunft
Herwart Wilms, Remondis SE & Co. KG

Kaffeepause

11:30 – 11:50
Der Rohstoffbedarf Baden-Württembergs – eine Exiobase-Auswertung
Dr. Moritz Nill, Systain Hamburg

11:50 – 12:10
Erzgehalte und ihr Einfluss auf die Umweltwirkungen beim Primärabbau
Nadine Rötzer, INEC Pforzheim

12:10 – 12:30
Minimierung des Aufwandes der Metallbereitstellung durch energetisch optimale Recyclingquoten
Philipp Schäfer, INEC Pforzheim

12:30 – 12:50
Beispielhafter Vergleich der Ressourceneffizienz der Primär- zur Sekundärrohstoffgewinnung
Dr. Torsten Zeller, CUTEC Clausthal-Zellerfeld

Mittagspause

14:00 – 14:20
Aktuelle Nachfrage- und Angebotstrends auf den internationalen Rohstoffmärkten
Dr. Peter Buchholz, Deutsche Rohstoffagentur in der BGR

14:20 – 14:40
Metallrecycling am Standort Deutschland – Herausforderungen und Perspektiven
Andreas Nolte, Aurubis AG Lünen

14:40 – 15:00
Die Umweltauswirkungen durch die Rohstoffgewinnung – ein Überblick und Ausblick
Dr. Michael Priester, Projekt-Consult GmbH Hamburg

15:00 – 16:00
Podiumsdiskussion, eingeladen u.a.: Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. mult. Friedrich-Wilhelm Wellmer, ehem. Präsident der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Dr. Christian Kühne, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

Anmeldung

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos, aber die Platzzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich deshalb rechtzeitig an. Wenn Sie eine Übernachtung suchen: Ein begrenztes Kontingent von Zimmern ist im Tagungshotel Maritim in Stuttgart reserviert. Geben Sie bei Ihrer Buchung das Stichwort „NEXUS“ an.

Anmeldung

Anmeldung

Infos

NEXUS
Tagung zu Rohstoffgewinnung
und -recycling und dem nötigen
Energiebedarf

7. Dezember 2018
9 – 17 Uhr
Maritim Hotel
Seidenstraße 34
70174 Stuttgart